logo

USA 2019 - Arizona, New Mexico
21.Tag Abflug von Phoenix

Heute haben wir Traumweitter, schade nur, daß wir heute abreisen müssen. Aber wir haben noch den Vormittag, und da wollen wir in Scottsdale etwas bummeln. Die Anfahrt gestaltet es sich etwas schwierig. Es gibt einige Umleitungen und das Navi führt uns erstmal rundherum um das Zentrum. Aber dann sind wir doch endlich da und parken an der alten Mission, also im Herzen von Old Scottsdale.
Faszienierend finde ich, daß das Parken in Scottsdale kostenlos ist. Egal ob an der Straße, auf Parkplätzen und in Parkhäusern. Daran sollten sich andere Städte (nicht nur in den USA, sondern besonders auch in Deutschland) ein Beispiel nehmen. So bekommt man die Menschen in die Städte und die Shops und Restaurants werden gut besucht.
Es war noch sehr früh und somit leer (die Shops machten gerade erst auf) und wir konnten ungestört bummeln und fotografieren.

Old Scottsdale


Es gibt auch einen kostenlosen Trolly, der ab 10h alle 15min durch Old Scottsdale fährt. Leider war es bei uns ein Bus, also fotografieren während der Fahrt ging eigentlich nicht.

Old Scottsdale Trolley

Es gibt auch noch ein paar weitere Trolly-Routen (ebenfalls kostenlos) zu weiter entfernten Zielen in Scottsdale. Außerdem stehen in Scottsdale an diversen Stellen E-Scooter rum, die man kurzfristig mieten und dann irgendwo wieder abstellen kann. Die sind aber wohl nicht kostenlos, aber ich habe keine Ahnung zu den Preisen. Kann man aber alles irgendwie mittels Smartphone und QR-Code abwickeln.
Wir sind dann noch die 5th Avenue entlang spaziert. Wie der Name schon vermuten lässt, hier gibt es da viele Shops, teilweise recht teuer.

5thAve1  5thAve2

Eigentlich hätte ich gerne noch ein amerikanisches Bier getrunken, aber sowas profanes gab es da nicht. Na gut, dann also einen Kaffee. Der war mit $3 für einen Mini-Becher der teuerste der ganzen Reise. Aber wenigstens war er auch wirklich gut.

Dann ab zum Flughafen. Zuerst den Mietwagen abgegeben, wie immer völlig problemlos. Unsere Kühlbox (immer noch voll mit Wasser) haben wir einfach dringelassen. Sie hat bestimmt einen Liebhaber gefunden und bei einem Preis von 20$ hätte es nun wirklich nicht gelohnt, sie als zusätzliches Gepäckstück mitzunehmen.
Im Flugzeug gab es dann endlich auch Bier, aber die Hoffnung damit das Schlafen zu erleichtern hat leider nicht geklappt. Mehr als etwas Dösen war nicht drin.
Wir sind dann sogar 30min früher in London gelandet als geplant (Rückenwind, wie so oft). Wäre das planbar gewesen, hätten wir einen früheren Flug nach Hamburg erreichen können. So hatten wir nun leider 4,5h Aufenthalt in LHR. Der Airport ist nicht wirklich für einen so langen Aufenthalt geeignet. Unbequeme Stühle, wenig WLAN-Plätze, wenig Restaurants und natürlich auch keine Smoking Areas. Da lobe ich doch Amsterdam, da ist alles m.E. viel besser.
Wir habes überstanden, ebenso wie den BA-Flug nach Hamburg, wo wir dann am späten Nachmittag ankamen. Gepäck kam schnell, der Verkehr war akzeptabel und wir konnten kurz vor zu hause auch noch einkaufen. Es war ja inzwischen Samstag Abend und wir hatten nichts im Kühlschrank.
Ist schon etwas seltsam. Da steht man am Freitag morgens in den USA auf, und dann geht man Samstag Abend in Deutschland wieder ins Bett.